Netzwerkfreigaben C$, D$, etc. unsichtbar machen

Wer beispielsweise einen SAT-Empfänger von TechniSat hat und damit via Netzwerk auf seinen PC zugreift, wird sich sicher schon mal über Netzwerkeinträge wie ADMIN$, C$, D$ etc. geärgert haben.

Mein „TechniSat Digit ISIO STC+“ darf z.B. über LAN auf einen im Netzwerk befindlichen PC zugreifen. Auf diesem PC habe ich die Verzeichnisse „Fertige_Filme“, „Rohmaterial“ und „Temp“ freigegeben.

DIGIT_ISIO_STC

Nun zeigt mein TechniSat-Empfänger aber nicht nur die freigegebenen Verzeichnisse an, sondern auch alle versteckten Freigaben wie z.B. die physikalischen Laufwerke – wie Sie im obigen Bild sehen können. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von den „administrativen Freigaben“, die man hier sehen kann.

Ich persönlich empfand dies mehr als störend.

Nun liegt das Problem bei TechniSat, denn andere Streaming-Geräte im Netzwerk zeigen nur die wirklich freigegebenen Verzeichnisse an.

Sie können aber mit einem kleinen Workaround an Ihrem PC das Problem lösen.

Schauen wir uns dazu einmal den PC genauer an. Im konkreten Fall war das ein PC mit Windows 10.

Aber bevor wir irgendwas an unserem PC ändern, machen wir erst (z.B. mit Acronis) eine Sicherung unserer Programm-Festplatte C: !!

Drücken Sie nun die „Windows-Logo-Taste“ und ein „R“. Nun öffnet sich das Fenster „Ausführen“. Dort geben Sie „fsmgmt.msc“ ein und klicken auf OK:

Ausfuehren_fsmgmt.msc

Nun wird das Fenster mit den Freigaben geöffnet. Ein Klick auf die Rubrik „Freigaben“ zeigt in meinem Fall folgendes Bild:

Freigaben

Alle Einträge, die ich dort sehe, werden auch von meinem TechniSat-Empfänger angezeigt. Einzig den Eintrag IPC$ (interprocess communication) blendet der TechniSat ordentlich aus.

In der Windows-Registrierungsdatenbank (meist nur Registry genannt) kann man mit einem kleinen Eintrag dafür sorgen, dass nur die „echten“ Freigaben angezeigt werden.

Wir drücken erneut die „Windows-Logo-Taste“ und ein „R“. Nun öffnet sich wieder das Fenster „Ausführen“. Jetzt geben wir das Wort „regedit“ ein und klicken auf OK.

Regedit

Im nächsten Schritt arbeiten wir uns im Menübaum auf der linken Seite über

  • HKEY_LOCAL_MACHINE
  • SYSTEM
  • CurrentControlSet
  • Services
  • LanmanServer

vor bis zum Pfad:

  • Parameters

Mit einem rechten Mausklick auf „Parameters“ und „Neu“ legen wir ein 32-Bit DWORD mit dem Namen „AutoShareWks“ und dem Wert „0“ an (natürlich ohne die Anführungszeichen).

reg_neu

Fertig sieht das dann so aus:

regeditor_anwendung

Um diesen Eintrag zu aktivieren, ist jetzt ein Neustart des Rechners notwendig.

Ein erneuter Blick auf die „Freigaben“freigaben_neu

zeigt uns, dass bis auf IPC$ nur noch die „echten“ Freigaben angezeigt werden.

Auf dem TechniSat-Empfänger sieht das nun – deutlich aufgeräumter – so aus:

TechniSaterror6750

Wer unter Windows den Ausgangszustand wieder herstellen will, kann den Eintrag „AutoShareWks“ in der Registry entweder löschen, oder einfach von „0“ auf „1“ setzen.

Ein kleine Hilfestellung finden Sie in Form von zwei kleinen Registry-Programmen,

  • Netzwerkfreigaben_anzeigen_alle.reg (setzt AutoShareWks auf 1)
  • Netzwerkfreigaben_anzeigen_nur_die _echten_Freigaben.reg (setzt AutoShareWks auf 0)

die Sie hier herunterladen können. Ein Doppelklick auf die entsprechende REG-Datei reicht aus, um den jeweiligen Zustand herzustellen. ACHTUNG: Neustart nicht vergessen.